ARROWS

  head  

Problemstellung

  • Bei der rechnerischen Dimensionierung von flexiblen Verkehrswegebefestigungen, ist ein besonderes Augenmerk auf eine realitätsnahe Beschreibung von Ermüdungserscheinungen in Asphaltschichten durch millionenfach wiederholte Biegezugspannungen zu legen.
  • Derzeitige experimentelle Untersuchungen weisen allerdings Spannungszustände und Mechanismen der Rissfortschreitung auf, die von den Zuständen in realen Befestigungen stark abweichen.

Projektziel

  • Numerisch-experimentell gestützte, konzeptionelle Entwicklung, der Aufbau und die Inbetriebnahme des "Beschleunigten Radlasten-Simulators" (ARROWS) Versuchsgerätes.
  • Experimentelle Charakterisierung und die numerische Erfassung der Schädigungs- und Heilungsphänomene von Asphaltgemischen in Fahrbahnaufbauten.

Durchführung

  • Konzeption Entwicklung des ARROWS-Versuchsgeräts
  • Konzeption und Aufbau des ARROWS-Laborgeräts
  • Experimentelle Untersuchungen des Langzeitverhaltens des Asphalts
  Illustration1   Illustration2   Illustration2   Illustration2