Verkehrsmanagement

  Grafik: Stadtansicht mit Straße, Häusern und Fahrzeugen Urheberrecht: © ISAC

Der Fachbereich Verkehrsmanagement betreibt Forschungsarbeit zu den Themenfeldern Verkehrsbeeinflussung und Straßenausstattung, Kommunikation in der Verkehrssteuerung und Sicherheit im Straßenverkehr. Die Forschenden stehen dabei in engem Austausch mit den anderen Abteilungen des Instituts, dem Fachbereich Digitalisierung des Verkehrs, der Bautechnik und der Tunneltechnik.

Kontakt

Foto von Dr.-Ing. Dirk Kemper © Urheberrecht: ISAC

Name

Dirk Kemper

Vertretungsprofessor / Institutsleiter

Telefon

work
+49 241 80 25225

E-Mail

E-Mail
 

Forschungsschwerpunkte im Verkehrsmanagement

Beeinflussung

Neben der Regelwerksforschung beschäftigt sich das ISAC auch mit neuen, innovativen Methoden der Verkehrssteuerung für die Straße der Zukunft. Sowohl kollektive als auch individuelle Beeinflussung ist dabei Gegenstand der Forschung. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Kontext unter anderem Datenverarbeitung und KI, welche auf vielfältige Weisen genutzt werden können – sowohl zur kollektiven Beeinflussung, welche die Gesamtheit der Verkehrsteilnehmenden anspricht, als auch zur individuellen Beeinflussung, die Einzelne anspricht.

Ausstattung

Insbesondere zur kollektiven Beeinflussung spielt die Ausstattung von Verkehrsinfrastrukturen eine entscheidende Rolle. Ausstattungselemente wie Schilder oder Anzeigetafeln können Informationen an das Kollektiv vermitteln und entsprechend auf das Fahrverhalten Einfluss nehmen. So steuern Netzbeeinflussungsanlagen auf Autobahnen beispielsweise den Verkehr, um etwa der Entstehung von Staus oder Unfällen bei bestimmten Witterungsbedingungen entgegenzuwirken.

Derartige Anlagen haben sich bereits bewährt, weitere Möglichkeiten und Weiterentwicklungen werden am ISAC ausgearbeitet. Darüber hinaus wird auch der Frage nachgegangen, welche neuen Elemente der Verkehrssteuerung entwickelt und in die Infrastrukturen integriert werden können, um bestehende Systeme noch weiter zu verbessern.


Kommunikation

Kommunikation und Datenaustausch werden für die Straße der Zukunft unentbehrlich sein, und auch schon heute sind sie ein integraler Bestandteil des Verkehrsmanagements. Erstens findet eine Kommunikation mit den Verkehrsteilnehmenden statt: Es werden ihnen Informationen bereitgestellt, nach welchen sie ihr Fahrverhalten ausrichten sollen. Diese Informationen sollten idealerweise auf allen Plattformen übereinstimmen. Bei widersprüchlichen Angaben besteht ansonsten die Gefahr, dass die Anweisungen nicht befolgt werden. Deshalb sollte zweitens auch Kommunikation, beziehungsweise Datenaustausch zwischen den Systemen stattfinden, um die Informationen zu vergleichen und eine Übereinstimmung sicherzustellen.

Zukünftig wird es auch möglich sein, dass Systeme mit dynamischen Fahrdaten in die kollektive Verkehrsbeeinflussung einbezogen werden, wie etwa Daten aus Navigationssystemen, Kartentools oder aus den Bordcomputern der Fahrzeuge selbst. Dies wird die derzeit genutzte, nicht flächendeckende verbaute Sensorik auf Autobahnen ergänzen und die Aussagekraft und Aktualität der gesammelten Daten noch einmal erheblich steigern.


Sicherheit

Mit seiner Forschungsarbeit zu den genannten Aspekten trägt das ISAC dazu bei, die Straßen schon heute sicherer zu machen und ebnet den Weg für die Straße der Zukunft. Auch für den sicheren Betrieb von Straßentunneln sind verkehrssteuernde Maßnahmen von großer Bedeutung. Zudem ist es erklärtes Ziel, einen Beitrag zur Realisierung der „Vision Zero“ zu leisten. Um hier frühzeitig mögliche Unfallschwerpunkte zu erkennen wird an der Entwicklung von Unfallvorhersagemodellen und –indikatoren geforscht.

 

5 Fragen rund um das Verkehrsmanagement und seine Forschungsschwerpunkte am ISAC, beantwortet von Dr.-Ing. Dirk Kemper, dem Leiter des Fachbereichs