Untersuchung von Gewöhnungseffekten

Kontakt

Name

Dirk Kemper

Oberingenieur / Stellvertretender Institutsleiter / Leiter Verkehrstechnik (Verkehrsmanagement)

Telefon

work
+49 241 80 25225

E-Mail

E-Mail
 

Untersuchung von Gewöhnungseffekten beim Einsatz von fluoreszierenden Materialien

Im Rahmen des Forschungsvorhabens soll untersucht werden, ob durch den Einsatz von fluoreszierenden Materialien in Autobahnbaustellen auch über einen längeren Zeitraum ein nachhaltiger Sicherheitsgewinn zu erwarten ist und inwieweit die subjektive Sicherheitsbewertung der Verkehrsteilnehmer dafür verantwortlich ist (Gewöhnungseffekte).

Die methodische Vorgehensweise und das sich hieraus ergebende Arbeitsprogramm sehen 5 Arbeitsschritte vor. Aufbauend auf einer Grundlagenanalyse und einer anschließenden Laborstudie mit Erkennbarkeitsversuchen und Leuchtdichtebewertungen werden in einer 2-stufigen Simulatorstudie und einem parallel dazu laufenden Pilotversuch in zwei ausgewählten Arbeitsstellen auf Autobahnen (Mess- und Referenzstrecke) die Langzeitwirkung beim Einsatz von fluoreszierenden Materialien untersucht. Abschließend werden Empfehlungen für den Einsatz fluoreszierender Materialien in Arbeitsstellen längerer Dauer auf Autobahnen abgeleitet.

Auftraggeber:

Bundesanstalt für Straßenwesen

Kooperation:

Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH,
Dr. Helmut Frank, Beratungsbüro für Verkehrslichttechnik (Pfungstadt)

Jahr der Fertigstellung:

2016

Bearbeiter:

Dipl.-Ing. Christian Scotti, Dr.-Ing. Dirk Kemper